StartseiteBuchtippsWörterbücher deutsch

Lexikalische Wörterbücher

  • Duden. Das grosse Wörterbuch der deutschen Sprache; ab 6. Auflage, rund 150’000 Stichwörter; überarbeitet und ergänzt, nach den Regeln von 2006.
  • Wahrig. Deutsches Wörterbuch (8. Auflage 2008) oder neuer. Ein klitzeklein wenig billiger als der Duden, und mir persönlich gefällt die Darstellung besser.


Rechtschreibe-Wörterbücher

  • Duden. Die deutsche Rechtschreibung (24. Auflage oder neuer) – ist nicht das allein gültige Regelwerk. Geschmackssache: die Darstellung (in der 24. Auflage) mit rot markierten neuen Schreibweisen und mit gelbem Leuchtmarker gekennzeichneten „empfohlenen“ Varianten – meistens genau die, von denen Berufsschreiber oder Hausregeln in Medienhäusern abraten! Die neueren Auflagen kennzeichnen den Unterschied zwischen „alter“ und „neuer“ Rechtschreibung nicht mehr – unter Umständen ein Nachteil!
  • Wahrig: Die deutsche Rechtsschreibung. Neuausgabe 2006 oder neuer. Wissen Media Verlag GmbH. Leider listet der Wahrig noch öfter als der Duden die nicht herkömmlichen Schreibweisen als Hauptvariante.

Spezialwörterbücher

  • Duden Stilwörterbuch (Band 2): Welche Wendungen sind idiomatisch? Welche Präposition ist wirklich treffend. Nicht umsonst ist der Stilwörter-Duden der 2. Band nach dem altbekannten Rechtschreibe-Duden.
  • Duden Grammatik (Band 4): Essenzielles Nachschlagewerk für jeden Textpraktiker. Denn grammatische Zweifel überkommen jeden noch so talentierten Deutschsprachigen gelegentlich, Dialektsprecher zumal! Gibt es auch als Kurzfassung (Duden – kurz gefasst)
  • Das treffende Wort. K. Peltzer, R. v. Normann; Ott Verlag, Thun. Aus meiner Sicht eines der besseren Synonymwörterbucher. Macht den entsprechenden Duden-Band „Richtiges und Gutes Deutsch“ überflüssig, nicht unbedingt das „Stilwörterbuch“

Duden-Bände, die man sich vielleicht sparen kann

Bei den übrigen Duden-Bänden sollte man sich genau überlegen, ob sie wirklich mehr Nutzen bringen als nur Profit für den Verlag, vor allem bei den unten nicht erwähnten Bänden. Die Beurteilung ist natürlich individuell.

  • Duden Bildwörterbuch (Band 2): Erwies sich manchmal als nützlich bei der Übersetzung von technischen Texten (natürlich nur bei fassbaren, z. B. mechanischen Themen); wo oft die Beschriftung der einzelnen Teile auf einer Grafik hilfreicher ist als eine umständliche Wortbeschreibung.
  • Duden Fremdwörterbuch (Band 5): Für mich ein klarer Nicht-Tipp. In der Praxis war mir dieser Band praktisch nie eine Hilfe. Lästig an diesem Band ist, dass er viele der neueren Fremdwörter (v.a. Anglizismen) nicht enthält, dafür aber viele Einträge, für die man besser das entsprechende fremdsprachige Wörterbuch, das Universallexikon oder das Internet konsultiert. Um die korrekte Schreibweise herauszufinden, genügen die Regeln im Band 1, wenn sie dort nicht gar als Stichworte aufgeführt sind.
  • Duden Herkunftswörterbuch (Band 7): Interessant für Etymologen oder Hobby-Sprachforscher.
  • Duden Bedeutungswörterbuch (Band 10): Allenfalls brauchbar für Deutsch Lernende fremder Muttersprache. Ein grosses lexikalisches Wörterbuch bietet den angeblichen Mehrwert dieses Bandes ebenso.
  • Duden Redewendungen (Band 11): Kann für schnelleres Nachschlagen und Finden nützlich sein; die meisten Einträge sind aber auch in allen grösseren Wörterbüchern oder Lexika aufgeführt.

 

© 2018 Daniel Roth. Alle Rechte vorbehalten.